Katzendrogen: Minze & Co.

Moment mal – Drogen?? Und das auch noch ganz legal? Ja, so ist es! Laut Wikipedia ist eine Droge eine psychotrope, also eine auf die Psyche wirkende Substanz bzw. eine getrocknete Substanz organischen Ursprungs (z.B. Pflanzen). Genau das sind die gängigen Katzendrogen Baldrian und Katzenminze, aber auch andere getrocknete Kräuter sind für manche Katzen äußerst interessant. 

   

Sie sind für viele Katzen unwiderstehlich und können wahre Ekstase auslösen, dabei sind sie aber nebenwirkungsfrei und rufen keine Entzugserscheinungen hervor, machen also nicht abhängig. 

   

Ein bisschen befremdlich ist es, wenn die Katze anfängt zu sabbern, sich auf dem Boden herumrollt, ins Nichts starrt oder gar zum Berserker wird und das Spielzeug beutelt, als gäbe es kein Morgen. Aber keine Sorge: Diese Erscheinungen sind nur temporär und nach wenigen oder auch mehr Minuten ist der ganze Spuk vorbei. Wenn Du mehr als eine Katze hast, achte darauf, dass jede ihr eigenes Spielzeug  bekommt, und zwar möglichst in einer gewissen Entfernung voneinander, damit es im Eifer des Gefechts keine Missverständnisse gibt. 

 
Warum sollte man seinen Katzen so etwas überhaupt anbieten? 

   

Weil es einfach Spaß macht! Es ist ein tolles Highlight im Katzenalltag und angespannten und gehemmten Katzen kann es helfen, die Anspannung rauszulassen, um anschließend Entspannung zu finden. 

   

Wissenschaftler glauben, dass die Wirkstoffe von Katzenminze und Baldrian Katzen sexuell ansprechen, wobei es keine Rolle spielt, ob die Katze kastriert ist oder nicht und welches Geschlecht sie hat. Tatsächlich ist es wohl so, dass junge Kätzchen und Katzensenioren weniger darauf ansprechen. Es gibt allerdings auch Katzen, die grundsätzlich kein Interesse daran haben. Interessant ist, dass fast alle Katzen auf Katzenminze und Baldrian „abfahren“, auch die ganz großen wie Tiger und Leoparden. 

   

"Catnip" oder Katzenminze

   

Die Katzenminze (Nepeta cataria) ist eine bis zu 1 m hohe Staudenpflanze. Sie enthält ätherische Öle und hat nicht nur auf Katzen eine Wirkung, sondern findet als Tee auch als Heilmittel für Menschen Anwendung. Man kann sie auch bei uns anpflanzen, wobei man aber damit rechnen muss, dass sie von begeisterten Katzen plattgewälzt wird. 

   

Es gibt mit getrockneter Katzenminze befüllte Spielzeuge, zu denen auch Nachfüllbeutel erhältlich sind. Damit lassen sich auch Kratzpappen o.ä. präparieren, um sie für die Katze attraktiv zu machen. 

Alternativ dazu gibt es auch feste Kugeln aus getrockneter, gepresster Katzenminze.

   

Baldrian

   

Auch der Echte Baldrian (Valeriana officinalis) ist eine Heilpflanze für Menschen und bekannt für die beruhigende Wirkung, während er bei Katzen dagegen meist äußerst anregend wirkt. Baldrian ist eine mehrjährige, krautige Pflanze. Die Wurzel enthält Alkaloide (Bitterstoffe) und ätherische Öle. Der Wirkstoff Actinidin ähnelt dem Nepetalacton der Katzenminze.

   

Die in der Apotheke erhältliche Baldriantinktur sollte allerdings nicht für Katzen verwendet werden, da diese Alkohol enthält, der für Katzen giftig ist. Besser sind die im Handel erhältlichen Spielzeuge. Viele Katzen lieben besonders Kissen, die leise knistern (z.B. mit Dinkelspelzen). 

Vorsicht: Baldrianwurzel ist giftig! Baldrianspielzeuge deshalb bitte nur unter Aufsicht anbieten und nach Gebrauch unbedingt katzensicher wegräumen.

   

Matatabi oder Silver Vine

   

Der Japanische Silbergriffel, auch Matatabi oder Silver Vine genannt, ist eine Kletterpflanze und wird als Heilpflanze gegen diverse Krankheiten geschätzt. In Asien ist Matatabi die bekannteste "Katzendroge" und hat, wenn die Katze darauf anspricht, eine ähnliche Wirkung wie Katzenminze und Baldrian. Es enthält mehr wirksame Substanzen als Katzenminze, u.a. Actinidin und 

 Matatabilacton. 

   

Für alle Katzendrogen gilt: Setze diese sparsam und nur gelegentlich (ein- bis dreimal im Monat oder seltener) ein, lasse Deine Katze nicht damit allein und räume sie (die Drogen) nach Gebrauch sofort weg. Sie sollen schließlich etwas ganz Besonderes bleiben. Wenn sie wieder trocken sind, bewahre sie am besten luftdicht auf, dann bewahren sie ihr Aroma sehr lange. 

Foto: ©fotokate/Adobe Stock

Immer auf dem Laufenden bleiben

Trag Dich ein für Tatjanas News und erhalte tolle Mails von mir mit weiteren wertvollen Tipps zur Katzenhaltung und vielem mehr.
Das Abo ist kostenlos und Du kannst die E-Mails jederzeit per Klick wieder abbestellen.